Quotation Matrisciano, Sara. 2020. Neapel und das Neapolitanische als diskursiv konstruierter Mythos. Eine variationslinguistische Analyse. Berlin et al. Peter Lang.


RIS


BibTeX

Abstract

Neapel gilt als «Dialektmetropole». Hieran anknüpfend analysiert die Autorin das Alltagswissen über den neapolitanischen (Sprach-)Raum. Die Auswirkung von Diskurswelten auf sprachliche Variationsmuster steht dabei im Mittelpunkt. Die Stadtsprache Neapels wird über eine Varietätendiskussion aus Sprecherperspektive untersucht, in welcher der Mythos Neapel als Instrument der Dialekt- und Raumkonstruktion fungiert. Ausgangspunkt der Analyse ist die Metasprache der Informanten, in der Neapel als positiv konnotierte Dialektwelt mit negativ konnotierten Dialektsprechern aufscheint. Die Untersuchung zeigt, dass dieser erlebte Raum sprachliche Handlungsmuster beeinflusst und sich daraus ein symbolisch aufgeladenes Kommunikationssystem entwickelt hat, das auf der Gleichzeitigkeit von Stigma und Prestige des Neapolitanischen beruht und sich auf den Einsatz sowie das Erlernen von Dialekt und Italienisch auswirkt.

Tags

Press 'enter' for creating the tag

Publication's profile

Status of publication Published
Affiliation External
Type of publication Book (monograph)
Language German
Title Neapel und das Neapolitanische als diskursiv konstruierter Mythos. Eine variationslinguistische Analyse
Location Berlin et al.
Publisher Peter Lang
Year 2020
URL https://www.peterlang.com/view/9783631820001/html/ch04.xhtml
ISBN 978-3-631-82000-1
Open Access N

Associations

People
Matrisciano, Sara (Details)
Research areas (ÖSTAT Classification 'Statistik Austria')
6612 Dialectology (Details)
6615 Romance studies (Details)
6623 Sociolinguistics (Details)
Google Scholar: Search