Quotation Skala, Franz-Karl. 2012. Die Arbeitsmarktperspektive von Handelsakademiker/inne/n und Bachelor im Spannungsfeld zwischen Wettbewerb, Verdrängung und Komplementarität. Eine theoriegeleitete hypothesengenerierende und -prüfende Untersuchung zur Wettbewerbsfähigkeit von HAK-Absolvent/inn/en vor dem Hintergrund der fortschreitenden Tertiärisierung der Berufsbildung. Dissertation, WU Wien.


RIS


BibTeX

Abstract

Durch die Einführung des Bachelors wurde in Österreich ein neuer Bildungsabschluss implementiert, der im historisch gewachsenen (Berufs)Bildungssystem keine Tradition hat. Im Spektrum zwischen Dualem System und akademischer Bildung an FHs und Universitäten erfolgt die Qualifizierung für höhere wirtschaftliche und technische Berufe vorwiegend in berufsbildenden höheren Schulen (BHS) der Sekundarstufe II. Deren Absolvent/inn/en erlangen einerseits die uneingeschränkte Studierfähigkeit für Universitäten und FHs und haben andererseits reale Beschäftigungsoptionen am Arbeitsmarkt (Hybridqualifikation). Sie stehen mit zunehmender Berufserfahrung oftmals in direkter Konkurrenz zu Akademiker/inne/n. Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Tertiärisierung der Berufsbildung, die sich in Österreich in einer stark steigenden Bildungspartizipation und in der Implementierung neuer Ausbildungsoptionen zeigt, ist daher fraglich, ob die berufliche Integration von Absolvent/inn/en von Bachelorstudien friktionsfrei erfolgen wird. Vielmehr stellt sich die Frage, ob die Wettbewerbsfähigkeit von BHS-Absolvent/inn/en am Arbeitsmarkt vermindert wird und dadurch eine der Säulen der Doppelqualifizierungsstrategie der BHS an Bedeutung verliert. Zur Beantwortung dieser zentralen Fragestellung wurden zwei Unternehmensbefragungen durchgeführt und erfasst, ob ein Konkurrenzverhältnis zwischen Absolvent/inn/en traditioneller und neuer Ausbildungsniveaus angenommen werden kann und auf welche Gründe es zurückgeführt werden kann. Die zentralen Ergebnisse der Untersuchung lassen vermuten, dass sich starke qualifikatorische Umstrukturierungs- bzw. Verdrängungsmechanismen am österreichischen Arbeitsmarkt abzeichnen. (Autorenref.)

Tags

Press 'enter' for creating the tag

Publication's profile

Status of publication Published
Affiliation WU
Type of publication Dissertation
Language German
Title Die Arbeitsmarktperspektive von Handelsakademiker/inne/n und Bachelor im Spannungsfeld zwischen Wettbewerb, Verdrängung und Komplementarität. Eine theoriegeleitete hypothesengenerierende und -prüfende Untersuchung zur Wettbewerbsfähigkeit von HAK-Absolvent/inn/en vor dem Hintergrund der fortschreitenden Tertiärisierung der Berufsbildung
Academic institution WU Wien
Year 2012

Associations

People
Skala, Franz-Karl (Details)
Organization
Business Education IN (Details)
Research areas (ÖSTAT Classification 'Statistik Austria')
5300 Economics (Details)
5803 Educational research (Details)
5818 Business education (Details)
5838 E-learning, telelearning (Details)
Google Scholar: Search