Quotation Bauer-Mitterlehner, Ingeborg. 2022. Gesellschaftsformen im belarussischen Recht: Tradition und Innovation. WiRO Wirtschaft und Recht in Osteuropa. (1), 1-8.


RIS


BibTeX

Abstract

Die Beurteilung des geltenden belarussischen Gesellschaftsrechts sowie der Novellen und Vorhaben deutet darauf hin, dass der Gesetzgeber die Notwendigkeit einer Reform des Gesellschaftsrechts ernst nimmt. Gleichzeitig lassen die bereits in Kraft getretenen Änderungen und die geplanten Neuerungen eine Reihe von Kompromissen erkennen. Die vorgeschlagene formale Verankerung aller derzeit existierenden Rechtsformen von nichtkommerziellen Organisationen im ZGB ist unseres Erachtens als Kompromiss zu bewerten, denn diese Änderung hält die sachlich nicht gerechtfertigte Redundanz der Rechtsformen aufrecht und trägt nur bedingt zu einer grundlegenden Systematisierung der juristischen Personen bei.Die Beibehaltung von drei in ihrer rechtlichen Struktur und in ihrem Anwendungsbereich ähnlichen Formen (der GmbH, der GmzH und der geschlossenen AG) im System der kommerziellen Organisationen spiegelt die mangelnde Bereitschaft des Gesetzgebers wider, eine konzeptionelle Reform der Gesellschaftsrechtsformen umzusetzen.

Tags

Press 'enter' for creating the tag

Publication's profile

Status of publication Published
Affiliation WU
Type of publication Journal article
Journal WiRO Wirtschaft und Recht in Osteuropa
Language German
Title Gesellschaftsformen im belarussischen Recht: Tradition und Innovation
Number 1
Year 2022
Page from 1
Page to 8
Reviewed? N
DOI na
Open Access N
JEL na

Associations

People
Bauer-Mitterlehner, Ingeborg (Details)
Organization
Research Institute for CEE Legal Studies FI (Details)
Research areas (ÖSTAT Classification 'Statistik Austria')
5208 Company law (Details)
5212 International civil law (Details)
5220 Private law (Details)
5224 Comparative law (Details)
5237 Commercial law (Details)
6625 Technical language studies (Details)
Google Scholar: Search